Heike Hansen

Linke Liste Ratsmitglied Heike Hansen wohnt In der  Ripshorsterstr. 379
Am 22.4.1981 wurde das Haus Ripshorsterstr. 377/379 als erstes von linken Aktivisten besetzt.  Es folgten kurz darauf 40 weitere Wohnungen.
Nach unzähligen Klagen und Abrissversuchen von Seiten der Stadt und des Eigentümers Thyssen (nicht zuletzt wegen Unrat in Form von Müllbergen, Sperrmüll bis hin zu abgemeldeten Schrottautos vor, in und um die Häuser) gründete sich 20 Jahre später die Genossenschaft RIWETHO  an die Thyssen 2001 die Häuser übergab. Die Autonome linke Szene mit ihren kriminellen Hausbesetzern feiert bis heute die  „Ripse„ als ihr Zuhause.Weitere Aktivitäten:
Initiatorin von Das Frauen-Plenum Oberhausen.

 In Zusammenarbeit mit den Sozialisten/Trotzkisten * der 4.Internationalenhttps://iso-4-oberhausen.de/aufruf-frauen-plenum-oberhausen-frauenkampftag-2017/
https://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/33618/trotzkisten
führt ihr Impressum zum Polit-Bureau Lothringerstr. 64  Ebenso wie Ernst Filthaut von  „Es reicht“   Unter dieser Adresse ist offiziell gemeldet Fabrik K14 Verein zur Förderung politischer Bildung eV. Ein „gemeinnütziger Verein der umsatzsteuerbefreit unter anderem durch städtische Gelder mitfinanziert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.